Alle News
Das beste Licht für die beste Schokolade

Die Grundbeleuchtung und Akzentbeleuchtung ist sehr zurückhaltend nach dem Motto „less is more“ und setzt die Besucherhighlights ideal in Szene. Für ein gesundes Arbeitsumfeld erhielten die  zur Halle orientierten Arbeitsplätze Licht mit „tuneable white“ LEDs, dass sich automatisch an die Tag-und Nachsituation anpasst. Mit bewusst höheren Beleuchtungsstärken wird eine hierarchiefreie und altersneutrale Beleuchtungsumgebung geschaffen.  Für die Besucher wird eine aber sehr atmosphärische Inszenierung aufgebaut die bis in den Shop die Brillanz der verpackten Pralinen, Hasen und Bären besonders inszeniert.

Nach den Plänen der Basler Architekten Christ & Gantenbein wurde der Bau in einer Rekordbauzeit von knapp drei Jahren fertiggestellt. Das zeitlose, aber prägnante Gestaltungsthema bildet ein Gegengewicht zu den historischen Lindt & Sprüngli Fabrikgebäuden und den konstant entstanden Erweiterungen. 

Der Besucher wird von einem unerwarteten Platz im Inneren empfangen der als Highlight das Iconic Element den Rührbesen des Maîtres aufnimmt. Als Besucherzentrum ist dieser Platz einem städtischen Platz nachempfunden und ist in seiner Materialität zeitlos, clean und elegant gleichzeitig. Vom Atrium wird der Besucher auf die Erste Ebene geführt, in der einsehbar die Pilot Plant – einer realen Produktionsstraße eine Produktion der Pralinen vorgeführt wird. Dabei wird mit Lichtakzenten der Prozess des Conchieren und Erwärmens sowie Abkühlens sichtbar gemacht.

In derselben Ebene befindet sich die Ausstellung, die die Geschichte der Schokolade von der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade vorführt. Als Hightlight kann der Besucher in der Lounge und Maitres Chocolaterie lernen selbst diese Pralinen herzustellen. Die Lichtinszenierung geht dabei auf die unterschiedlichen Bereiche subtil ein. Zurückhaltend in der Führung durchs Haus und mit Highlights in den besonderen Bereichen. Als Abschluss oder Treffpunkt dient das Cafe mit einem sehr markanten Gestaltungselement das auf den Kupferrührschüsseln des Maitres basiert. Die Wärme des Lichtes gibt nach dem Kühlen Erscheinungsbildes durch die Produktion und Geschichte der Schokolade ein angenehmer Treffpunkt für die Besucher.

ssss